Startseite

Die ganze Webseite ist am 24.01.15 aktualisiert worden.

 

Who is who ?

 

Seit 1989 bin ich freischaffender Journalist und seit gut zehn Jahren nur im Umwelt- und Energiebereich tätig. Unter Energie meine ich die erneubaren Energien. Nach mehr als 40 Jahren in Paris, zog ich zurück nach Basel wo ich das 1860 erbaute Familienhaus 2005 nach dem Minergiestandard sanierte. Es handelte sich dabei um die erste Minergiesanierung in Basel.

In meinen letzten Pariser Jahren, gegen 2002-2003, entstand beinah vor meiner Haustür ein grosses öffentliches Bauprojekt. Auf vier Hektaren plante das lokale Rathaus den Bau einer Mischung aus Wohnungen, Büros und öffentlichen Gebäuden. Aber von echten Energie- und Umweltgedanken keine Spur. Ich gründete mit anderen engagierten Parisern einen Verein (Les Amis de l’Ecozac, siehe Links) um gegen das Projekt vorzugehen und gleichzeitig beispielhafte Bauinformationen bekannt zu machen. Es ging so weit, dass wir Beamte aus dem Pariser Rathaus auf Ökotouren mitnahmen. Die Ökoviertel von Bedzed in London, Malmö in Schweden, Freiburg im Breisgau… standen auf unserem Programm. Und wir blieben dabei konsequent und erledigten alle Strecken per Zug. Für manche eine ganz neue Erfahrung. Der Einsatz hat sich gelohnt. Die Bebauung ist nun im Gange. Daraus wird das erste Ökoviertel der französischen Hauptstadt. Im Namen des Vereins durfte ich dafür 2006 einen europäischen Solarpreis aus den Händen des leider zu früh verstorbenen deutschen Energiepapsts Hermann Scheer entgegennehmen. 

 

Ursprünglich kommt meine ganze Familie aus Waldenburg (Basel Landschaft). Zwei meiner waldenburger Vorväter, Werner und Isaak Bowe (damals so geschrieben), waren Bauernführer während des Bauernkriegs von 1653.

 

Meine Vorväter waren Huguenotten Südwest-Frankreich. Die liesen sich in der Romandie nieder, einige gingen weiter nach Waldenburg und verdeutschten den Nachnamen. Gegen Ende des 19 Jahrhunderts haben die dei ursprüngliche Form wieder benützt. Spannend ist, dass ich in der Romandie einen Homonymen habe mit dem ich sehr wahrscheinlich verwandt bin. Philippe Bovet ist Winzer und schafft sehr gute Weine. Oder Texte. Aber das müssen Sie selber rausfinden.

Dazu bin ich Mitglied von den folgenden Organisationen und Vereinen : Greenpeace Schweiz, Initiativa de las Alps (Alpeninitiative), Negawatt France (Vorstandsmitglied, siehe Links), Eurosolar und SAC. Das reicht auch. Weniger ist mehr.

 

 

 

Kurze Biographie :

Geboren am 18.10.1961 in Genf, schweizerische und französischeStaatsbürgerschaften. In Paris aufgewachsen. Basler Bürger. Ausbildung : Wirtschaft und Germanistik in Paris und Berlin. Ich lebte bis 2007 in Paris.

Beruf : freischaffender Journalist seit 1989, seit 12 Jahren bearbeite ich nur Umwelt- und Energiethemen. Autor von zwei Büchern im Energiebereich und Mitglied beim französischen Vereins Negawatt. Er wurde 2001 gegründet und bin seit 2004 dabei. Seit 2014 bin ich im nW Vorstand (Compagnie des négaWatts) und vor kurzem habe ich mit meinem Kollegen Amadeus Wittwer die Interessengemeinschaft négaWatt Suisse gegründet.

2005 als ich noch in Paris lebte, gründete ich den Vereins Les Amis de l’EcoZac de la Place de Rungis. Durch die Arbeit des Vereins ist nun das erste Ökoviertel von Paris im Bau. Der Verein bekam 2006 einen Eurosolarpreis. Die Geschichte dieser Lobbyarbeit habe ich im Kapitel fünf von meinem ersten Buch erzählt.